plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

80 User im System
Rekord: 788
(03.08.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Heine-Forum
  Suche:

 Junges Deutschland 25.12.2003 (17:49) martina
 Re: Junges Deutschland 25.12.2003 (21:36) Gylman
 Re: Junges Deutschland 26.12.2003 (12:32) Unbekannt
 Re: Junges Deutschland 31.12.2003 (16:48) Unbekannt
 Re: Junges Deutschland 01.01.2004 (10:54) gylman
 Re: Junges Deutschland 01.01.2004 (20:30) Unbekannt
 Re: Junges Deutschland 02.01.2004 (15:53) Gylman
 Re: Junges Deutschland 02.01.2004 (23:44) schabuwan
 Re: Junges Deutschland 03.01.2004 (16:35) Gylman
 Re: Junges Deutschland 06.01.2004 (15:09) schabuwan
Hallo, Gylman,

wie bereits oben angedeutet, halte ich nichts von rein zeitlichen Einordnungen, denn sonst gehört auch Goethes Faust II zum JD. :D Darüber brauchen wir uns also gar nicht zu streiten, & es ist sicher auch heute noch möglich, ein Gedicht zu schreiben, was dem JD verpflichtet ist, obwohl das sicherlich wesentlich sinnloser wäre als z.B. heutzutage expressionistische Gedichte zu verfassen.
Diese zeitlichen Einteilungen benutzt man doch nur, um überhaupt irgendwie einen Überblick zu bekommen, über ein einzelnes Gedicht sagen sie fast gar nichts.
Naja, vielleicht könnte man mit der Epocheneinteilung argumentieren, wenn das Gedicht 1265 geschrieben worden wäre. ;)

Nun zu deiner Behauptung, dass das Gedicht 'Das Kind' _inhaltich_ zum JD passe: Mir ist ja gerade nicht klar, was das besondere Inhaltliche an JD-Schriften ist. Es muss ja etwas sein, was verschieden ist von dem, was man gemeinhin als Vormärzdichtung zu bezeichnen pflegt. Ansonsten hätte es überhaupt keinen Sinn, sich mit der Bezeichnung 'Junges Deutschland' überhaupt noch weiter herumzuquälen. Soweit ich weiß, zählen Heines journalistische Arbeiten (z.B. 'Briefe aus Frankreich') sicher dazu.
Was den Jungdeutschen gemeinsam war, ist nach dem von mir immer gerne zitierten lexikon von Metzler

"die grundsätzliche Ablehnung jegl. Dogmatismus (insbes. der moral. und gesellschaftl. Ordnung der Restauration), des Adels, der Verbindung von Kirche und Staat, das Eintreten für den franz. Liberalismus, für die republikan. Staatsordnung, für demokrat. verfassungsmäß. Freiheiten, insbes. die Presse- und Meinungsfreiheit, für staatl. Einheit, Weltbürgertum, die Emanzipation der Frau (und allgemein die 'des Fleisches'), die Propagierung sozialist. und kollektivist. Ideen im Gefolge des Saint-Simonismus. Im literar. Bereich verband sie die Forderung einer im aktuellen polit.-sozialen Leben, in der 'Zeit' stehenden Dichtkunst."
Diese Dichtkunst sollte "formal durch Gegenständlichkeit und Detailtreue, inhaltl. durch neue, polit.-gesellschaftl. relevante, realist. Stoffe und krit. Reflexion die Wirklichkeit in ihrer Widersprüchlichkeit" darstellen.

Bitte entschuldige das lange Lexikonzitat, was ich nicht als Beispiel für die generelle Unlesbarkeit von Lexikonartikeln hier herstelle, sondern um uns einen Maßstab zu geben, an dem Heine-Gedichte gemessen werden, die angeblich ins JD gehören. Ich würde weiterhin behaupten, dass es von Heine solche _Gedichte_ nicht gibt.

Gespannt auf deine Reaktion-
Stefan
 Re: Junges Deutschland 06.01.2004 (20:38) Gylman
 Re: Junges Deutschland 07.01.2004 (01:02) schabuwan
 Re: Junges Deutschland/Vormärz 07.01.2004 (00:59) Unbekannt

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Heinrich-Heine-Forum". Die Überschrift des Forums ist "Heine-Forum".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Heinrich-Heine-Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.