plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

107 User im System
Rekord: 788
(03.08.2019, 04:00 Uhr)

 
 
 Heine-Forum
  Suche:

 die harzreise 07.03.2006 (17:56) jessica
hallo,
ich finde wirklich nichts im archiv oder so über die harzreise. im internet steht auch nichts.
kann mir bitte jemand internet-adressen nennen oder quellen für die infos?! die königserläuterungen sind nirgendwo mehr lieferbar. ich muss bald einen votrag über die harzreise halten und finde absolut nix brauchbares. ich bräuchte inhalt, einige wichtige textstellen, karte der reise, schreibgrund usw.
vielen lieben dank schon mal, ich bin wirklich langam am verzweifeln und panik schieben.

jessi

ps: falls jemand die königserläuterungen dazu hat udn sie mir verkaufen und schicken kann, kann man sich jederzeit gerne bei mir melden.
 Re: Harzreise 07.03.2006 (21:11) Wolfgang Fricke
Hallo Jessi,
na, ein weinig Einsatz wirst Du zeigen müssen
> ich bräuchte inhalt, einige wichtige textstellen, karte
> der reise, schreibgrund usw.
Da hilft zunächst nur lesen, lesen, und wieder lesen. Zunächst die Harzreise, dann wieder die Harzreise und dann noch eine Biografie, bei der man sich aber auf Heines frühe Jahre beschränken kann. Wofür ist eine Karte der Reise wichtig?

Bitte sei so gut und benutze Groß- und Kleinschreibung - es ist einfach besser lesbar.

Gruß
Wolfgang

Heinrich Heine - Leben, Leiden, Werk und Hintergrund
 Re: Harzreise 08.03.2006 (19:24) jessi-harz
Ich denke man kann es auch ohne Groß- und Kleinschreibung lesen, wenn man es will.

Die Karte brauche ich, da ich einen Vortag halten muss und es zur Anschauung dient.
Auf die Idee es zu lesen, bin ich auch schon gekommen, aber das hilft nicht weiter. Ich weiß deswegen noch lange keine Beweggründe oder begreife ohne Vorkenntnisse die geschichtlichen Hintergründe bzw. auf was Heine anspielt. Ich finde das ganze Werk sowie so nicht gut und ich frage mich warum ich es lesen muss, hab schon weitaus Besseres gelesen.
Deshalb frage ich noch einmal: Hat jemand eventuell Adressen zu geeigneten Seiten mit Hilfen zur Harzreise.
 Re: Harzreise 08.03.2006 (20:46) Wolfgang Fricke
> Ich denke man kann es auch ohne Groß- und Kleinschreibung
> lesen, wenn man es will.
Man kann vieles - selbst Texte, bei denen ein erheblicher Teil an Buchstaben fehlt, sind noch lesbar, wenn man will. Darum geht es aber nicht ... Danke, dass Du Groß- und Kleinschreibung benutzt.

> Die Karte brauche ich, da ich einen Vortag halten muss
> und es zur Anschauung dient.
So viel ist klar, dennoch frage ich nochmal: wofür ist die Karte wichtig? Was willst Du damit zeigen?

> Auf die Idee es zu lesen, bin ich auch schon gekommen,
> aber das hilft nicht weiter.
Doch es hilft ;-)
Gutta cavat lapidem non bis sed saepe cadendo.
Sic homo fit sapiens bis non sed saepe legendo.
- Giordano Bruno -
Der Tropfen höhlt den Stein, nicht durch zweimaligen, sondern durch häufigen Fall.
So wird der Mensch weise, nicht durch zweimaliges, sondern durch häufiges Lesen.


> Ich weiß deswegen noch lange
> keine Beweggründe oder begreife ohne Vorkenntnisse die
> geschichtlichen Hintergründe bzw. auf was Heine anspielt.
Dann lies und frag - aber bitte konkret und präzise.

> Ich finde das ganze Werk sowie so nicht gut und ich frage
> mich warum ich es lesen muss, hab schon weitaus Besseres
> gelesen.
Ist doch auch ein Ansatzpunkt. Was findest Du daran nicht gut? Was stört Dich? Ist es ein stilistisches Problem oder ein inhaltliches?

Gruß
Wolfgang

Heinrich Heine - Leben, Leiden, Werk und Hintergrund
 Re: Harzreise 09.03.2006 (14:13) jessi-harz
Ich brauch die Karte zur Anschaulichkeit, zur Verfolgung der Reise, seines Weges. Damit man versteht wo Heine überhaupt überall war und um auf die Orte zu verweisen, wenn ich über sie spreche.

Es geht ja nicht darum, dass ich die Wörter nicht verstehe, aber was will er damit ausdrücken. Was war der ausschlaggebene Grund es zu schreiben. Ich kann es solange lesen bis ich es auswendig kann, nur durch das reine Lesen ohne Erklärung versteht man den ganzen sarkasmus und die Ironie nicht. Zumidnest nicht, mit 15 in der 10. Klasse wenn einem Heine und seine Zeit vollkommen fremd ist.

Ok.
Warum hat Heinrich Heine den Reisebericht "Die Harzreise" geschrieben?
Was war die Ursache und was der Auslöser?
Was wollte er damit erreichen und zum Ausdruck bringen?
In welche Beziehung steht "Die Harzreise" zu "Deutschland. Ein Wintermärchen"?

Mir gefällt es nicht, weil der Inhalt vollkommen realitätsfern ist, von Allem was uns heute betrifft. Was interessiert mich der Feudalismus, der Deutsche Zollverein, die Kleinstaaterei, die Burschenschaften, die Rückständigkeit Deutschlands etc. pp. ? Ich möchte im Deutschunterricht etwas durchnehmen was mich weiterbringt und was mich betrifft. Die Form ist leicht in der Harzreise, viel leichter als im Wintermärchen. Aber des weiteren mag ich Heine als Person nicht besonders. Da ist rein gar nichts Positives!

 Re: Harzreise 10.03.2006 (00:04) Gylman
Hallo Jessi,
warum hat Heinrich Heine die Harzreise geschrieben? Es war unter anderem eine Abrechung mit der konservativen Göttinger Wissenschaft, mit den alten Professoren, mit der Göttinger Burschenschaft, die ihn wegen »Vergehens gegen die Keuschheit« aus ihren christgermanischen Reihen ausschloss.  Er wollte sie lächerlich machen.
Ich finde es gut, wenn Du offen und ehrlich sagst, dass Du Heine als Person nicht sonderlich magst und an diesem Werk nichts Positives findest. Aber vielleicht findest Du folgenden Auszug aus der Harzreise ganz lustig:

"Im Allgemeinen werden die Bewohner Göttingens eingeteilt in Studenten, Professoren, Philister und Vieh, welche vier Stände doch nichts weniger als streng geschieden sind. Der Viehstand ist der bedeutendste."

Gruß
Gylman
 Re: Harzreise 10.03.2006 (00:20) Wolfgang Fricke
> Ich brauch die Karte zur Anschaulichkeit, zur Verfolgung
> der Reise, seines Weges. Damit man versteht wo Heine
> überhaupt überall war und um auf die Orte zu verweisen,
> wenn ich über sie spreche.
Ich denke, dass Du den Orten eine zu große Bedeutung gibst - deshalb habe ich mehrfach nachgefragt. Heine hätte doch ebenso gut durch das Ruhrgebiet oder das Bergische Land oder die Pfalz wandern können. Der einzige Ort, der etwas Bedeutung hat und der nicht austauschbar ist, ist wohl Göttingen.

> Es geht ja nicht darum, dass ich die Wörter nicht
> verstehe, aber was will er damit ausdrücken. Was war der
> ausschlaggebene Grund es zu schreiben. Ich kann es
> solange lesen bis ich es auswendig kann, nur durch das
> reine Lesen ohne Erklärung versteht man den ganzen
> sarkasmus und die Ironie nicht. Zumidnest nicht, mit 15
> in der 10. Klasse wenn einem Heine und seine Zeit
> vollkommen fremd ist.
Du hast die Zeittafel auf meiner Seite bestimmt schon entdeckt ... Es ist nach den Befreiungskriegen eine Zeit der Deutschtümelei und der staatlichen Repression - es ist auch der Zeitabschnitt des Biedermeier.

> Ok.
> Warum hat Heinrich Heine den Reisebericht "Die Harzreise"
> geschrieben?
> Was war die Ursache und was der Auslöser?
> Was wollte er damit erreichen und zum Ausdruck bringen?
Ist es denn nur ein Reisebericht?

> In welche Beziehung steht "Die Harzreise" zu
> "Deutschland. Ein Wintermärchen"?
Zunächst liegen rund 20 Jahre dazwischen ... - hab ich mir noch keine Gedanken zu gemacht

> Mir gefällt es nicht, weil der Inhalt vollkommen
> realitätsfern ist, von Allem was uns heute betrifft. Was
> interessiert mich der Feudalismus, der Deutsche
> Zollverein, die Kleinstaaterei, die Burschenschaften, die
> Rückständigkeit Deutschlands etc. pp. ?
Sind wir vom Biedermeier wirklich so weit weg? Klar hat jede Zeit ihre eigenen Probleme, aber man kann schon hier und da auf Vergangenes zurückgreifen. Heute beschäftigt uns die Kleinstaaterei auf europäischer Ebene und unser Zollverein heißt EU - Rückständigkeit ist auch nicht überall ein Problem von gestern ...

> Ich möchte im
> Deutschunterricht etwas durchnehmen was mich weiterbringt
> und was mich betrifft. Die Form ist leicht in der
> Harzreise, viel leichter als im Wintermärchen. Aber des
> weiteren mag ich Heine als Person nicht besonders. Da ist
> rein gar nichts Positives!
Wieviel Positives soll denn jemand schreiben, wenn er gerade landauf landab hört, dass er als Jude ja eigentlich kein Deutscher sein kann, wenn Preussen plötzlich sagt, Juden dürfen kein Staatsamt mehr übernehmen etc? Der gezwungen wird, sich taufen zu lassen, damit sein Studium überhaupt einen Wert hat.
Harry Heine ließ sich am 28. Juni 1825 taufen, obwohl er nur zwei Jahre zuvor geäußert hatte: »Aber dennoch halte ich es unter meiner Würde und meine Ehre befleckend wenn ich, um ein Amt in Preußen anzunehmen, mich taufen ließe. Im lieben Preußen!!!« (Heinrich Heine an Moses Moser am 30. September 1823). - Blieb ihm eine andere Wahl, bevor er »[...] sicher, vom Schwindel erfaßt, in den Abgrund gestürzt wäre, wenn ich mich nicht, in meiner Seelennot, ans eiserne Kreuz festgeklammert hätte. Daß ich, in so mißlicher Stellung, dieses letztere getan habe, wird mir gewiß niemand verdenken« (Heinrich Heine in Reisebiler Erster Teil, Die Harzreise).

Oben ist ein Beispiel, weshalb ich sage lesen, lesen und lesen: da ist einfach einiges versteckt. Und Heine war wirklich ein witziger und tapferer Kämpfer im Befreiungskrieg der Menschheit - das macht ihn für mich aus.

Es ist jetzt schon wieder Jahre her, dass ich die Harzreise gelesen habe - ich kann daher zunächst nur sagen: mach Dir ein Bild der Zeit, hafte nicht zu sehr an den Orten. Mach Dir am Besten zunächst aus dem Gedächtnis und in Stichworten eine Inhaltsübersicht, dann such nach Textpassagen, die zeitlos sind und sieh das ganze nicht nur als einen einfachen Reisebericht einer Reise durch den Harz an.

Gruß
Wolfgang

Heinrich Heine - Leben, Leiden, Werk und Hintergrund

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Heinrich-Heine-Forum". Die Überschrift des Forums ist "Heine-Forum".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Heinrich-Heine-Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.