plaudern.de

Forumsharing?
Forum suchen
Forum erstellen
Impressum/Kontakt
Datenschutz
AGB
Hilfe

30 User im System
Rekord: 181
(08.03.2018, 04:00 Uhr)

 
 
 Heine-Forum
  Suche:

 die söhne des glücks 22.09.2004 (18:44) corinna
Die Söhne des Glücks ...
(aus der Nachlese)
Die Söhne des Glückes beneid ich nicht
Ob ihrem Leben, beneiden
Will ich sie nur ob ihrem Tod,
Dem schmerzlos raschen Verscheiden.
Im Prachtgewand, das Haupt bekränzt,
Und Lachen auf der Lippe,
Sitzen sie froh beim Lebensbankett -
Da trifft sie jählings die Hippe.
Im Festkleid und mit Rosen geschmückt,
Die noch wie lebend blühten,
Gelangen in das Schattenreich
Fortunas Favoriten.
Nie hatte Siechtum sie entstellt,
Sind Tote von guter Miene,
Und huldreich empfängt sie an ihrem Hof
Zarewna Proserpine.
Wie sehr muß ich beneiden ihr Los!
Schon sieben Jahre mit herben,
Qualvollen Gebresten wälz ich mich
Am Boden, und kann nicht sterben!
O Gott, verkürze meine Qual,
Damit man mich bald begrabe;
Du weißt ja, daß ich kein Talent
Zum Martyrtume habe.
Ob deiner Inkonsequenz, o Herr,
Erlaube, daß ich staune:
Du schufest den fröhlichsten Dichter, und raubst
Ihm jetzt seine gute Laune.
Der Schmerz verdampft den heitern Sinn
Und macht mich melancholisch;
Nimmt nicht der traurige Spaß ein End',
So werd ich am Ende katholisch.
Ich heule dir dann die Ohren voll,
Wie andre gute Christen -
O Miserere! Verloren geht
Der beste der Humoristen!


was meint er im 2ten vers mit Hippe???
wer is Zarewna Proserpine?? (strophe 4)
So werd ich am Ende katholisch. (vorlezte stophe) er is doch scho umgetauft?????

bitte beantwortet mir die fragen schnell!! brauch sie für a referat und des gedicht find i toll und wills unbedingt einbauen!!
Hallo Corinna,

HIPPE laut dem Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm:
"HIPPE, f. messer von sichelartiger gestalt für gärtner und winzer: schlag an mit deiner scharfen hippen, und schneite die drauben auf erden, denn ire beer sind reif. offenb. 14, 18" - d.h. hier spricht Heine, wie so oft, in einem Bibelzitat!

PROSERPINA ist als Gattin von Hades/Pluto die Herrin der Unterwelt in der antiken Mythologie, Heine stellt sie sich hier als Zarin vor - vielleicht weil der Zarenhof besonders reich und prächtig war. Vielleicht spielt eine Rolle, daß Heines Bruder als Arzt am Hof in St. Petersburg tätig war?

KATHOLISCH: Heine war protestantisch getauft. Protestantismus als Religion Luthers und Lessings war für ihn mit Fortschritt und Vernunft konnotiert (Reformation als deutscher Vorläufer der französischen Revolution!), Katholizismus mit Unvernunft und Rückständigkeit.
Übrigens ist "Es ist zum katholisch werden" eine sprichwörtliche Redewendung im Sinne von "zum verrückt werden", findet sich u.a. öfter bei Theodor Fontane (der ein großer Heine-Kenner war).

Viele Grüße und viel Erfolg!
Robert
Hi,
eine kurze Ergänzung zur Hippe. Es geht ja fast schon aus Roberts Antwort hervor: Es ist eine Umschreibung für den Sensenmann, Gevatter Tod.

Gruß
Wolfgang

Heinrich Heine - Leben, Leiden, Werk und Hintergrund

Dies ist ein Beitrag aus dem Forum "Heinrich-Heine-Forum". Die Überschrift des Forums ist "Heine-Forum".
Komplette Diskussion aufklappen | Inhaltsverzeichnis Forum Heinrich-Heine-Forum | Forenübersicht | plaudern.de-Homepage

Kostenloses Forumhosting von plaudern.de. Dieses Forum im eigenen Design entführen. Impressum



Papier sparen durch druckoptimierte Webseiten. Wie es geht erfahren Sie unter www.baummord.de.